Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
4. März 2018 Kreisvorstand

Die Kreismitgliederversammlung der DIE LINKE wählt junge Vorsitzende und Vorstandsmitglieder nach

Rotenburg, den 03. März 2018

Bis zu regulären Neuwahlen des Vorstanden im nächsten Jahr, übernimmt das Vorstandsmitglied Stefan Klingbeil (30, Rotenburg) den Vorsitz und die Geschäftsführung des Kreisverbandes. Die gebürtige Rotenburgerin Nane Borgas (25 [sic, 26], Rotenburg)] ist zur zweiten Vorsitzenden und ebenfalls Geschäftsführerin gewählt worden. Peter Pfleging (75, Tarmstedt) bleibt weiterhin Kreisschatzmeister und die Bremervörder Ratsfrau Tanja Eichfeld (44, Bremervörde / Nieder Ochtenhausen) ebenfalls als erweitertes Vorstandsmitglied bestehen. Die Nachwahl zum erweiterten Vorstandsmitglied nahm der in Rotenburg wohnhafte Kevin Fröhlich (25 [sic, 24]) an. Damit hat sich der bereits bei den Landtagswahlen andeutende Generationenwechsel auch auf der Vorstandsebene vollzogen.

„Die Wahl junger Vorstandsmitglieder unter 35 Jahren, spiegelt die Entwicklung der Partei DIE LINKE. im Kern wieder“, so Klingbeil, „denn drei Viertel aller Neumitglieder seien jünger als Mitte dreißig“. Der Kreisverband konnte im vergangenen Jahr während der Wahlkämpfe, von der Energie junger Mitglieder schöpfen. Dies spiegelte sich unter tatkräftiger Mithilfe älterer Genossen unter anderem in der Vorbereitung und Durchführung der Wahlkampfveranstaltung mit Dietmar Bartsch wieder. Die jetzige Zusammensetzung soll sicherstellen, dass neben der politischen Erfahrung der Älteren auch der Enthusiasmus der jüngeren Parteimitglieder in Zukunft stärker zur Geltung kommt. Nils Bassen (25, Scheeßel) sieht in der breiten Aufstellung, „eine Veränderung, die sich in Gang setzt“. Er wies darauf hin, dass eine Einbindung neuer Mitglieder zur Stärkung der LINKEN führen wird.

„Dieses Engagement werden wir ausbauen und weiterentwickeln“, sprach Borgas in der ersten konstitutiven Sitzung des Vorstandes. DIE LINKE. bietet offene Strukturen, in denen Partizipation und Emanzipation gelebt werden. „Junge Menschen wollen sich nicht vorschreiben lassen, was sie zu tun und zu lassen haben, sie suchen ihren eigenen Weg. Diesen Weg können sie jetzt im Landkreis mit uns ergreifen“, bekräftigte Klingbeil.

Neben den Wahlen des Vorstanden gab es aber noch mehr Informationen zu verarbeiten. Die bereits angesprochene Entwicklung der Partei wurde in einer 10-minütigen Präsentation im Wesentlichen geschildert. So wuchs die Partei auf 62.000 Mitglieder im letzten Jahr. Daran anschließend wurde über das Neumitgliedstreffen in Uelzen Anfang Februar berichtet. Dort trafen die neuen Mitglieder auf rund 50 weitere Genossen und Genossinnen aus Niederachsen, mit denen sie gemeinsam ihre Interessen und Ziele diskutieren konnten.

Im Anschluss berichtete der Kreistagsabgeordnete Nils Bassen über seine bisherige Arbeit als Mandatsträger. Derzeitiger Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Rettung des Zevener Krankenhauses. Aus aktuellem Anlass weißt der Kreisverband der LINKEN daraufhin hin, dass dieser vehement die Initiative des Kreistagsmitglieds Bassen zum Erhalt des Martin-Luther-Krankenhauses in Zeven unterstützt.

Übrigens ist der der Kreisverband der LINKEN am kommenden Donnerstag, den 8. März, am Internationalen Frauentag, in der Rotenburger Innenstadt und informiert über die Ansichten der Partei zur Gleichberechtigung von Frauen.