Die nächsten Termine

15. Dezember 2017 - 15. Juni 2018 | 3 Einträge gefunden
Stammtisch
3. Januar 2018 19:00 - 21:00
LINKE und Interessierte treffen sich jeden ersten Mittwoch im Monat in der Schmidt's Kneipe. Wir...
Die Linke - Kreisverband Rotenburg Schmidt`s Kneipe
Neumitgliederseminar vom 12. bis 14. Januar
12. Januar 2018 - 14. Januar 2018
Mit diesem Neumitgliederseminar wollen wir dir die Gelegenheit geben, DIE LINKE...
Bildungsstätte Bredbeck bei Osterholz
Vortrag: Lernen aus heiloser Geschichte - Überlegungen zur Zukunft der Gedenkstättenarbeit mit Dr. Jens Christian Wagner
17. Januar 2018 19:00
 

Kontakt

Geschäftsstelle Die Linke. Rotenburg / Wü.

Zum Eichenkuller 5

27412 Tarmstedt

Tel.: 04283 / 4 76

E-Mail: dielinke-row@email.de

 

Willkommen bei der LINKEN Rotenburg / Wümme

Aktuelles aus dem Kreis Rotenburg
4. Mai 2017 Jakob Knab Lent-Kaserne

Initiative gegen falsche Glorie

Initiative gegen falsche Glorie Sprecher: Jakob Knab, Weinhausener Str. 6, 87600 Kaufbeuren Tel. 08341 / 14980 jakobknab@web.de Mitteilung an die Presse vom 4. Mai 2017: „Die Wehrmacht ist in keiner Form traditionsstiftend für die Bundeswehr.“ Bundesministerin von der Leyen in Illkirch am 3. Mai 2017: „Die Wehrmacht ist in keiner Form traditionsstiftend für die Bundeswehr. Einzige Ausnahme sind einige herausragende Einzeltaten im Widerstand. Aber sonst hat die Wehrmacht nichts mit der Bundeswehr gemein. Und das ist nichts Neues, das ist eine Selbstverständlichkeit in der Bundeswehr. Das ist Allgemeinwissen, das von allen getragen werden muss. Umso fragwürdiger ist, dass…“ Umso fragwürdiger ist, dass es in der Aula der Marineschule Mürwik weiterhin eine Admiral-Johannesson-Büste ausgestellt ist. Noch am 21. April 1945 bestätigte Johannessen die Todesurteile gegen Angehörige der „Widerstandsgruppe Helgoland“; diese Urteile wurden am gleichen Tag in Cuxhaven-Sahlenburg vollstreckt. Die  Mehr...

 
4. Mai 2017 Kreisverband Pressemeldung

Wehrmacht ist nicht traditionsstiftend für die Bundeswehr

Der Verein gegen falsche Glorie hat sich über ihren Sprecher Jakob Knab zu den aktuellen Vorkommnissen bei dem Führungspersonal der Bundeswehr geäußert und dabei auch noch einmal Bezug auf die Lent-Kaserne in ROW genommen. Er zitiert hier die Bundesverteidigungsministerin Frau von der Leyen, die in Illkirch am 03. Mai geäußert hat: “ Die Wehrmacht ist in keiner Form traditionsstiftend für die Bundeswehr“. Wir stellen hier vor Ort die Frage. Warum wurde die Lent-Kaserne immer noch nicht umbenannt? Ist auch hier in ROW das gleiche rechtsextreme Gedankengut vorhanden, welches wir beim Offizier Franco A. der Bundeswehr in Illkirch gefunden haben? DIE LINKE. Kreisverband Der Kreisvorstand Dr. Manfred Damberg  Mehr...

 
4. Mai 2017 Süddeutsche Zeitung Lent-Kaserne

So viel Wehrmacht steckt in der Bundeswehr

Süddeutsche Zeitung 4. Mai 2017, Militär-Tradition .. So viel Wehrmacht steckt in der Bundeswehr Die Bundeswehr hat eine lange Traditionslinie zur Wehrmacht. Zunächst war diese Linie gewollt, dann toleriert, inzwischen wird sie bekämpft. In den ersten Jahrzehnten bestand die Führung der westdeutschen Armee nahezu ausschließlich aus Wehrmachts-Veteranen sowie einigen ehemaligen SS-Leuten. Erst 1982 wurde die Traditionslinie zur Wehrmacht mit dem Traditionserlass gekappt. Von Barbara Galaktionow, Oliver Das Gupta und Joachim Käppner Wie hält es die Bundeswehr mit der Tradition? Die aktuellen Ereignisse rund um die Kaserne im französischen Illkirch werfen erneut die Frage nach dem Selbstverständnis der Truppe auf. Der Bezug auf die Armee, die im Zweiten Weltkrieg für das NS-Regime weite Teile Europas unterjochte und dabei vor allem in Polen und der Sowjetunion schwerste Verbrechen beging, ist immer noch nicht überall gekappt. Es gibt eine lange Traditionslinie zur Wehrmacht - Mehr...

 
28. April 2017 Kreisverband Pressemeldung

Kranzniederlegung in Sandbostel

Am 29. April 1945 wurden die 14 000 Kriegsgefangenen und 7 000 KZ Häftlinge hier im Lager Sandbostel von der britischen Armee und vom deutschen Faschismus befreit. Dieser Tag steht wie kein anderer in der deutschen Geschichte für eine Abkehr von millionenfachem Massenmord, Krieg, Elend und Willkür. Vor dem Hintergrund der Diskussion um Flüchtlinge, die vor Krieg und Verfolgung fliehend in unser Land kommen; angesichts eines wachsenden Rassismus, Chauvinismus, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit sehen wir die Früchte des 8. Mai gefährdet. Die soziale Spaltung der Gesellschaft, forciert durch eine Agenda-2010-Politik von CDU/CSU, SPD und Grünen, hat ein Ausmaß erreicht, das durch die Angst vor dem Abstieg Anpassungs-und Ausgrenzungsdruck wächst und damit den Boden für Rechtspopulismus und die extreme Rechte bereitet. Wir erleben, dass Grundrechte eingeschränkt werden können, ohne dass sich breiter Widerstand regt. Wir erkennen, dass der Wiedereintritt Deutschlands in die Reihe der krie Mehr...

 

Treffer 21 bis 24 von 82

Nachrichten aus dem Landesverband
14. Dezember 2017 21:13

Grußwort zum Ida-Ezi-Fest der Êzîdinnen und Êzîden

Am Freitag, den 15. Dezember, feiern Êzîdinnen und Êzîden in aller Welt am Ende einer Fastenzeit... mehr

14. Dezember 2017 10:00

Erklärung der Landesvorsitzenden DIE LINKE. Niedersachsen.

DIE LINKE. Niedersachsen hat sich am 2. Dezember 2017 an den friedlichen Protesten gegen den... mehr

13. Dezember 2017 05:14

„Verfassungswidrige Unterdeckung des Existenzminimums“

LINKE begrüßt wegweisendes Schulbuch-Urteil des Landessozialgericht „Nach dem Hildesheimer... mehr

5. Dezember 2017 14:35

Linke verurteilt heutige Razzien im Zusammenhang mit dem G20-Gipfel

DIE LINKE Niedersachsen und die Göttinger Europaabgeordnete der LINKEN,... mehr

28. November 2017 11:19

LINKE fordert Konsequenzen nach Kostenexplosion beim Leuphana-Audimax

DIE LINKE in Niedersachsen fordert den Rücktritt des Lüneburger Universitätspräsidenten Sascha... mehr