Kontakt

Geschäftsstelle Die Linke. Rotenburg / Wü.

Zum Eichenkuller 5

27412 Tarmstedt

Tel.: 04283 / 4 76

E-Mail: dielinke-row@email.de

 

Die nächsten Termine

23. Februar 2018 - 23. August 2018 | 5 Einträge gefunden
Kreistag - Ausschuss für Soziales, Arbeit und Gesundheit
28. Februar 2018 14:30
Kreis Großer Sitzungssaal
Bus nach Berlin zur Afrin-Solidaritätsdemo "Gemeinsam gegen die türkischen Angriffe auf Afrin"
3. März 2018 06:30
Zur Berliner Afrin-Solidaritätsdemo "Gemeinsam gegen die türkischen Angriffe auf...
25 Jahre Antifaschistische Nordkonferenz
3. März 2018 09:30 - 22:00
Veranstaltungsort: Antifaschistische Erholungs- und Begegnunsstätte...
Antifaschistische Erholungs- und Begegnunsstätte Heideruh
BAG Antifaschismus lädt zur Beratung
3. März 2018 11:00 - 15:00
Die AfD sitzt nun im Bundestag und versucht immer wieder die Grenze des Sagbaren noch weiter zu...
Tagung DIE LINKE.BAG Antifaschismus Berlin, Karl-Liebknecht-Haus (Kleine Alexanderstr. 28)
Kreismitgliederversammlung
3. März 2018 16:00
Einladung zur 1. Kreismitgliederversammlung 2018 der Partei DIE LINKE.Kreisverband Rotenburg...
DIE LINKE.Kreisverband Rotenburg (Wümme) Zum Flugplatz 11, 27356 Rotenburg
 

Zur Zeit wird gefiltert nach: MLK

Aktuelles aus dem Kreis Rotenburg
7. Februar 2018 Nils Bassen MLK

Abstimmung über Weiterbetrieb des Martin-Luther-Krankenhauses gefordert. Antrag im Kreistag durch DIE LINKE.

In der nächsten Kreistagssitzung am 14. März wird erneut um die Zukunft des Matrin-Luther-Krankenhauses in Zeven diskutiert. Um eine bedarfsgerechte Gesundheitsversorgung aufrecht zu erhalten beantragte DIE LINKE bereits am Montag, dass der Kreistag eine Abstimmung initiieren möge, die den Weiterbetrieb des Zevener Martin-Luther-Krankenhauses durch die Bürger entscheiden lassen solle. Denn „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus". Mehr...

 
3. August 2017 MLK

Vorübergehende Stationsschließungen im Zevener Krankenhaus sind das Ergebnis einer verfehlten Gesundheitspolitik in Land und Bund

CDU, SPD, FDP und Grüne tragen die Verantwortung dafür, dass das Martin-Luther-Krankenhaus in einer Krise steckt. Die Bundestagswahl im September ist auch die Möglichkeit, ihnen dafür die Quittung zu geben. Mehr...

 
3. August 2017 MLK

Vorübergehende Stationsschließungen im Zevener Krankenhaus sind das Ergebnis einer verfehlten Gesundheitspolitik in Land und Bund

CDU, SPD, FDP und Grüne tragen die Verantwortung dafür, dass das Martin-Luther-Krankenhaus in einer Krise steckt. Die Bundestagswahl im September ist auch die Möglichkeit, ihnen dafür die Quittung zu geben. Mehr...

 
28. Juli 2017 Damberg Pressemeldung/MLK

Pressemitteilung zur plötzlichen Schließung der Notaufnahme im MLK Zeven

Mit der Schließung der Notaufnahme wird dem MLK quasi die Daseinsberechtigung aberkannt. Damit wird das Zevener Krankenhaus zum Opfer unfähiger Politiker und einer profitorientierten Ideologie. Natürlich will es jetzt niemand gewesen sein … und es ist absehbar, dass Schuldzuweisungen Hochkonjunktur haben werden. Fakt ist aber, dass sowohl CDU als auch SPD und Grüne im Bund und auf kommunaler Ebene verantwortungslos gehandelt haben. Es begann mit der Einführung von Fallpauschalen und Budgets durch die Regierung Kohl und wurde ab 2004 durch SPD/Grüne intensiviert. Statt der medizinischen Versorgung hatten jetzt Kostenreduzierung und Rentabilität oberste Priorität und was die eigenen Parteifreunde im Bund angezettelt hatten, wurde auf kommunaler Ebene weitergeführt. So gründete der Landkreis 2001 mit dem privaten Krankenhausträger SANA die Oste-Med- Kliniken- und-Pflege GmbH . Fast alle Politiker des Kreistages entschieden sich für ein Zusammengehen mit der SANA , obwohl es damals ber Mehr...

 

Treffer 1 bis 4 von 6

Nachrichten aus dem Landesverband
22. Februar 2018 15:44

Bundestag debattiert über Antrag der LINKEN: Sachgrundlose Befristungen von Arbeitsverträgen sollen verboten werden

Fast jeder zweite neu abgeschlossene Arbeitsvertrag in Deutschland ist heute befristet, rund die... mehr

21. Februar 2018 13:29

„Afrin halte durch! - Türkische Truppen & Deutsche Waffen morden in Rojava! Es lebe die YPJ/YPG!“ - Solidaritätstransparente in Niedersachsen unerwünscht

Am Dienstag wurde in Meuchefitz, Wendland, ein Transparent mit obiger Aufschrift auf einem Hof... mehr

21. Februar 2018 12:47

Razzia im Gasthof Meuchefitz inakzeptabel

Gestern hat die Polizei mit einem großen Aufgebot den Gasthof Meuchefitz, ein selbstverwaltetes,... mehr

20. Februar 2018 13:35

Weg frei für den Krieg?

Sabine Lösing, Europaabgeordnete und Koordinatorin der Linksfraktion GUE/NGL im Auswärtigen... mehr

15. Februar 2018 15:47

Die Altenpflege bleibt ein Pflegefall

Oft wird gesagt, dass wir Linke immer so lange suchen, bis wir etwas kritisieren können. Doch ganz... mehr