Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Klemens Kowalski kandidiert für DIE LINKE.

Klemens Kowalski (42) tritt erneut als Direktkandidat für die  Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis Stade 1 - Rotenburg II für DIE LINKE  an. Die Wahlversammlung stellte ihn am 20.02.2021 erneut auf. Kowalski, Beamter im IT-Bereich einer Bundesbehörde, seit 2006 Mitglied im Rat der Hansestadt Buxtehude und seit 2020 in den Kreistag Stade nachgerückt, sieht die gleichen Probleme bestehen, die bereits 2017 Thema waren.

Kowalski verdeutlicht: "Auch ohne Corona stehen wir vor einer erdrückenden Welle von  Altersarmut in Deutschland. Union und SPD haben nicht den Hauch des  Interesses den Menschen im Land ein würdevolles Leben im Alter zu  ermöglichen." Zusätzlich werden die negativen Auswirkungen der  Coronapandemie im sozialen Bereich durchschlagen und die Existenz vieler Menschen an den Rand des Ruins treiben. "Das Scheitern der Bundesregierung in der Krise ist die Fortsetzung des Scheiterns bei sozialen Fragen wie in der Flüchtlingskrise und in der Finanzkrise.", so der Buxtehuder . 

Besonderes Augenmerk muss auch bei dieser Wahl auf die Grundrechte  gelegt werden.  Klemens Kowalski äußerte sich weiter zu bedrohten Freiheiten: "Union und SPD haben seit Jahren alles versucht, um die Grundrechte und Bürgerrechte abzubauen. Staatstrojaner oder anlasslose Massenüberwachung seien nur zwei Beispiele. Während des letztes Jahres haben sie jedoch gezeigt, dass sie den Bogen überspannen, weil sie es wollen, nicht weil sie es müssen. Dazu gehören aktuell die Einschränkungen der Grundrechte in der Pandemie, ohne dass es einen verlässlichen Plan gibt."

Für DIE LINKE möchte der 42-jährige Familienvater die soziale Frage verstärkt in den Mittelpunkt stellen: "In der Pandemie haben die Regierungsparteien gezeigt, dass  börsennotierte Unternehmen für sie wichtiger sind als Frisör, Handwerk,  Einzelhandel, Eltern oder Lehrer. Deshalb werbe ich ganz offen für ein  bedingungsloses Grundeinkommen. Dauerhaft und ohne Kompromisse bezahlt von den Gewinnern aller Krisen der letzten und kommenden Jahre."

Für Fragen steht Ihnen Herr Kowalski persönlich zur Seite.

Klemens Kowalski

Tel.: 04161 / 73 49 317

Mobil: 0151 /  75 51 57 19

E-Mail: kowalski@dielinke-kreis-stade.de


Kommen Sie ins Gespräch mit Klemens Kowalski. 30. Mai    13. Juni    27. Juni    11. Juli     08. Aug.    22. Aug.   05. Sept.  Immer ab 18 Uhr. https://video.buxtehude.live/kowalski