Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kreisverband

Rotenburgs Linke gedenkt den Opfern der Gewaltherschaft im Landkreis

Am 08. Mai gedachten Mitglieder der Linkspartei und Sympathisanten den Opfern nationalsozialistischer Herrschaft an den unterschiedlichsten Orten im Landkreis. Das Gedenken galt insbesondere den KZ Häftlingen und sowjetischen Kriegsgefangenen, die im Kriegsgefangenenlager Sandbostel auf grausamste Weise ihr Leben lassen mussten, den sowjetischen... Weiterlesen


Resolution gegen Defender 2020 verabschiedet

Die Kreismitgliederversammlung hat am verangangen Samstag folgende Resolution verabschiedet: „Der Kreisverband Rotenburg (Wümme) solidarisiert sich mit Friedensbewegungen, die sich derzeit gegen das US-geführte militärische Großmanöver Defender 2020 engagieren.“ Weiterlesen


Stefan Klingbeil

Zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in Waffensen

Zum heutigen Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus trafen sich Genossen am Friedhof in Waffensen. Im Stillen gedachten wir den Opfern, die in unmittelbarer Nähe Rotenburgs den Tod fanden. Wir nahmen dieses Treffen auch zum Anlass um den Umbau der Grabstätte anzusehen und möchten an dieser Stelle alle Beteiligten, die an der... Weiterlesen


von Nis Bassen

Zur Umbenennung der Lent Kaserne - ein Kommentar

In Rotenburg wird die Lent-Kaserne einen neuen Namen bekommen. Das ergab die Anfrage unserer Bundestagsfraktion kurz nach unserer Anfrage im Kreistag. Es war schon bei der Abstimmung im Kreistag abzusehen, dass eine falsche politische Entscheidung getroffen wurde. Der neue Traditionserlass ist mittlerweile fernab von zurückliegenden Einstellungen... Weiterlesen


Andreas Dutt & Stefan Klingbeil

"Rheinmetall entwaffnen." Ein Demorückblick.

Es ist doch ein schlechter Witz, wenn Ausnahmen zur Regel werden. Im Jahr 2017 wurden rund 60% aller Waffenexporte an Drittstaaten ausgeliefert. Dabei sollte das deutsche Parlament doch gerade die Genehmigung an solche Staaten besonders kritisch beäugen... Fehlanzeige! [1] Am vergangenen Sonntag hieß es auch daher zum dritten Mal: "Rheinmetall... Weiterlesen


Stefan Klingbeil - Ein Kommentar

Identität der Zwangsarbeiter in Waffensen

Die Kreiszeitung berichtet am 01. Juni, darüber, dass die Grabstellen der Zwangsarbeiter in Waffensen eine Identität zugeschrieben bekommen. "Mit Freude lese ich, dass die Kriegsgräber in Waffensen ihr anonymes Ende finden. Auch die Linkspartei wird im Artikel erwähnt. Allerdings finde ich es aus unserer kommunalpoltischen Sicht sehr schade, dass... Weiterlesen


08. Mai - Gedenken am jüdischen Friedhof

Am 8. Mai gedenken Mitglieder der Kreispartei den Opfer des Nationalsozialismus auf jüdischen Friedhof. Weiterlesen


Stefan Klingbeil

Ostermarsch „Für Frieden gegen Fracking“ in Rotenburg

Zum Ostermarsch gab es einen Presseartikel in der Kreiszeitung: Protest und Gesang. Und dazu ein Kommentar von Stefan Klingbeil: Nachdem die große Koalistion sich einst explizit nicht gegen das Fracking ausgesprochen hat, haben wir den kleinteilen, regionalen Politsalat: Herr Weber (Bürgermeister von Rotenburg) ist stolz und zuversichtlich, dass... Weiterlesen


S. Klingbeil

Linke in Rotenburg sorgt für ein Ende der Anonymität

Am vergangenen Donnerstag, den 06. Dezember, entschied der Ortsrat Waffensen (Rotenburg) die Kriegsgräber auf ihrem Friedhof zu erneuern. Auf Wirken der LINKEN (Niederschrift TOP 12.2) werden die Namen der Opfer der Nationalsozialistischen Herrschaft nun sichtbar. Der Ortsrat entschied sich für eine Stele mit Innenschrift der Verstorben sowie einer... Weiterlesen


9. November - Gedenken am jüdischen Friedhof

Wir gedenken und erinnern uns am heutigen Tag, dass genau vor 80 Jahren, im damaligen Deutschen Reich, ein von den Nationalssozialisten organisierter Pogrom statt fand. In der Nacht vom 09. auf den 10. November 1938 wurden zahlreiche jüdische Geschäfte, Kaufhäuser und jüdische Friedhöfe gezielt zerstört und geschändet. Marodierende Banden und... Weiterlesen


Liebe Wählen und Wählerinnen,

mit Ihrer Stimme, haben es LINKE in Räte des Landkreises geschafft. Unsere Mandatsträgerinnen arbeiten nicht für sich alleine und nach ihrem eigenen Gutdünken. Sie haben den Auftrag, Ihre Anliegen mit Ihnen gemeinsam in die Gremien und Gesellschaft zu tragen und dafür zu streiten.

Machen wir uns nichts vor: Als recht kleine Kreispartei, die (noch) nicht flächendeckend etabliert ist, sind wir mehr als andere Parteien auf Ihre Hinweise, Wünsche und Vorschläge angewiesen. Kontaktieren Sie daher unbedingt unsere regionalen Ansprechpartner /-innen und Ratsmitglieder um Ihre Ideen an uns zu richten oder werden Sie Mitglied unserer Partei um in Ihrem Ort für eine sozial-ökologische Wende einzutreten!

Zurzeit sammeln wir Interessierte, die sich für die Kommunalpolitik schulen lassen möchten. Infos unter: www.dielinke-row.de/kommunalpolitik