Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nils Bassen

Klimanotstand jetzt! LINKE bringt Antrag in den Kreistag ein

DIE LINKE im Landkreis Rotenburg sieht im menschenverursachten Klimawandel eine der größten Bedrohungen des 21. Jahrhunderts. Selbst ist der Landkreis seit 2013 Vorreiter indem er seitdem im Bezug von Strom auf ausschließlich erneuerbare Energie setzt. Die mehr als 250 vorgeschlagenen Maßnahmen im Masterplan Klimaschutz... Weiterlesen


Stefan Klingbeil

Kapitalismus oder Klima retten?

LINKE Antworten auf aktuelle Klimafragen Am Freitag, den 17. Mai um 18:30 Uhr, referiert der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE) unter dem Titel „Kapitalismus oder Klima?“ im Rathaus Rotenburg. Hubertus, der im Umweltausschuss des deutschen Bundestages arbeitet, gibt Antworten auf die Fragen, ob der Klimawandel in einem... Weiterlesen


Hubertus Zdebel, MdB

Treffen des EU-US Energy Council in Brüssel: Zdebel fordert Klimaschutz statt Geostrategie und Fracking

Am 2. Mai traf sich die Gas-Lobby mit der EU-Kommission und der US-Administration in Brüssel beim so genannten „EU-US Energy Council“. Erklärtes Ziel ist es, den Import von klimaschädlichem Fracking-Gas aus den USA nach Europa auszuweiten. Der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE) lehnt diese Pläne ab: „Statt einer neuen fossilen... Weiterlesen


Stefan Klingbeil

Ostermarsch „Für Frieden gegen Fracking“ in Rotenburg

Zum Ostermarsch gab es einen Presseartikel in der Kreiszeitung: Protest und Gesang. Und dazu ein Kommentar von Stefan Klingbeil: Nachdem die große Koalistion sich einst explizit nicht gegen das Fracking ausgesprochen hat, haben wir den kleinteilen, regionalen Politsalat: Herr Weber (Bürgermeister von Rotenburg) ist stolz und zuversichtlich, dass... Weiterlesen


EP-Linksfraktion GUE/NGL

Manifest für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit

Die Linksfraktion im Europaparlament GUE/NGL stellt ihr gemeinsames Manifest für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit vor: Hier zum Download: "Manifest gegen den Klima-Notstand" Wir drücken den Alarmknopf, um die Klimakrise zu bewältigen! Im Unterschied zur herrschenden Politik, sagt die Linksfraktion im Europaparlament: "Ein grünerer Kapitalismus... Weiterlesen


Pressemitteilung Lars Leopold

DIE LINKE. Niedersachsen kritisiert Vertuschung des Zusammenhangs von erhöhten Krebsraten mit Gasförderanlagen seitens der Landesregierung

Seit September 2014 steht mit der ersten Feststellung signifikanter hämatologischer Krebserkrankungen in der Samtgemeinde Bothel im Landkreis Rotenburg, der Verdacht im Raum, es könne einen Zusammenhang mit den dort befindlichen rund 20 seit Jahrzehnten aktiven Erdgas-Förderstellen geben. „Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung... Weiterlesen


LNG-Terminals sind ökonomischer und ökologischer Irrweg

Gestern informierte Hubertus Zdebel über mögliche LNG-Terminals in Nordddeutschland. Warum wir nicht dafür sind Flüssiggasterminal zu bauen und zu subventionieren? LNG-Terminals sind betriebswirtschaftlich ein Minusgeschäft. Nur durch Subventionen aus Deutschland und möglicherweise der EU wird es möglich sein, diese Anlagen aufzubauen. bieten... Weiterlesen


Fracking-Schwindel in Niedersachsen – Landesregierung praktiziert weiterhin Täuschen und Tarnen

DIE LINKE. Niedersachsen sieht in der gestern vorerst von Wirtschaftsminister Althusmann zurückgezogenen Ankündigung, Probebohrungen für die sogenannte „unkonventionelle Schiefergasförderung“ durchführen zu wollen, ein reines Ablenkungsmanöver. „Fracking, ob „unkonventionell“ im oberflächennahen Schiefergestein oder wie das seit vielen... Weiterlesen


[Angenommen] Fraktion in Bremervörde stellt Antrag auf Glyphosatverzicht

Tanja Eicheld stellt für die Fraktiongruppe Grüne/FDP/Linke im Rat der Stadt Bremvörde einen Antrag über den Verwaltungsausschuss Der Rat möge beschließen: 1) Künftig wird in Verträge über die Verpachtung städtischer Fläche aufgenommen, dass auf den Flächen kein Glyphosat eingesetzt werden darf. Sowohl bei Neuverpachtungen als auch bei... Weiterlesen


Liebe Wählen und Wählerinnen,

mit Ihrer vergangen und vielleicht auch zukünftigen Stimme, haben es LINKE in die verschiedenen Räte des Landkreises geschafft. Doch unsere Mandatsträger arbeiten nicht für sich alleine und nach ihren eigenen Gutdünken. Siehaben den Auftrag, Ihre Anliegen in die Gesellschaft zu tragen und dafür zu streiten.

Machen wir uns nichts vor: Als recht kleine Kreispartei, die (noch) nicht flächendeckend etabliert ist, sind wir mehr als andere Parteien auf Ihre Hinweise, Wünsche und Vorschläge angewiesen. Kontaktieren Sie daher unbedingt unsere regionalen Ansprechpartner /-innen und Ratsmitglieder um Ihre Ideen an uns zu richten oder werden Sie Mitglied unserer Partei um in Ihrem Ort für eine sozial-ökologische Wende einzutreten!